Stiftung Schlösschen im Hofgarten

 

Im Jahre 1777 errichtete Friedrich Ludwig Graf zu Löwenstein-Wertheim-Virneburg (1706-1796) am Weg zwischen Wertheim und Eichel ein Rokoko-Schlösschen als kleine Sommerresidenz. Im Jahr 2000 wurde die Stadt Wertheim in die Lage versetzt, es zu erwerben, um das Bauwerk vor dem wegen Baufälligkeit beantragten Abbruch zu retten. Die im Herbst 2005 gegründete Stiftung „Schlösschen im Hofgarten“ geht auf eine gemeinsame Initiative der Stadt Wertheim und des  „Förderkreises Schlösschen im Hofgarten“ zurück, in dem sich Mäzene und engagierte Bürger seit 2001 mit großem Erfolg um die Rettung des Schlösschens und des umgebenden Landschaftsgartens, des so genannten Hofgartens, bemühen.

Ziele der Stiftung sind Betrieb und Unterhalt des im Schlösschen untergebrachten Museums und des derzeit in Restaurierung befindlichen Parks. Dieser wurde um 1816 vergrößert und im Stil der Zeit als englischer Landschaftsgarten gestaltet.

Die Stiftung ist dazu auch weiterhin auf privates Engagement angewiesen – ob durch Spenden, Zustiftung, Stiftung oder Vermächtnisse, damit dieses Kleinod mit Leben erfüllt wird und sich weiter als kultureller Anziehungspunkt mit überregionaler Bedeutung entfalten kann.

 

| Aktuell

Öffnungszeiten Museum

Schlösschen im Hofgarten


Winteröffnungszeiten bis 26. April 2020
Fr, Sa  14:00 – 17:00 Uhr
So, Fei.  12:00 – 18:00 Uhr

28. April - 1. November 
Di - Sa  14:00 – 17:00 Uhr
So, Fei.  12:00 – 18:00 Uhr

Führungen auf Anfrage


» Aktuelle Informationen